STRESS EINE ERFINDUNG DER NEUZEIT?

Stress (engl. Belastung, Druck) ist eine globale Plage geworden

0
382
Bludhochdruck durch Stress © VILevi – Fotolia.com

Nein, auch unsere Vorfahren waren Stresssituationen ausgesetzt. Die Stressreflexe des Organismus waren jedoch erheblich sinnvoller als heute, sie sicherten ihnen das Überleben. War z.B. bei der Jagd im Wald plötzlich ein Rascheln im Gebüsch zu hören, so musste sofort reagiert werden. Keine Zeit zum Überlegen, ob es sich um ein Raubtier oder ein Reh handelt. Der Mensch rannte los, so schnell er konnte. War die Gefahr vorüber, entspannte sich der Körper und erholte sich von den Strapazen.

WIE ERLEBEN WIR STRESS HEUTE?

Stress (engl. Belastung, Druck) ist eine globale Plage geworden. Wir erleben heute Stress in Form von Ärger, Zeitdruck, Zeitnot, Überforderung, Ausgeliefertsein, Frustration, Mobbing, Problemen in der Familie oder Partnerschaft, Finanzproblemen, vor denen wir nur in den seltensten Fällen „davonlaufen“ können bzw. wogegen wir unter Einsatz sämtlicher Körperkräfte ankämpfen könnten. Wir müssen Anspannung, Frustration, Wut, Ärger oder Angst erleben, ohne dass wir, die vom Organismus großzügig bereitgestellte Flucht- oder Kampf-Energie sinnvoll einsetzen könnten. Man bezeichnet diese Art von Stress als negativen Stress (=Distress).

WANN MACHT STRESS KRANK?

Gefährlich für unseren Körper wird Stress in Form von Dauerstress, wenn wir ständig „unter Druck stehen“, ständig „online“ sein müssen, ständig überfordert sind, ständig keine Zeit haben, ständig zu wenig schlafen, ständig mit Problemen konfrontiert werden, nicht mehr Frau oder Herr unserer Lage sind, ständig keine Zeit und Muße haben, um unsere „Batterien aufzuladen“. Ein Teufelskreis beginnt! Im Körper laufen ständig Stressreaktionen ab, die Erholungsphasen fehlen jedoch. Das biochemische Gleichgewicht im Körper wird gestört, es kommt zu Stresssymptomen körperlicher, seelischer und geistiger Art und langfristig zu Stress-Erkrankungen.

STRESS – DIE SEUCHE DES 21. JAHRHUNDERTS!

Immer mehr und immer jüngere Menschen leiden an Stress-Erkrankungen aller Art. Unser „Leben im Laufschritt“ und der Druck der Online-Gesellschaft mit ihrer 24/7-Aktivität (=24 Stunden am Tag an sieben Tagen der Woche verfügbar sein), die Mehrfachbelastung der Frauen in Beruf, Familie, Haushalt – das bedeutet nichts anderes, als ständig mit Vollgas im 1. Gang zu fahren. Dieser negative Dauerstress hinterlässt Spuren. Die Menschen fühlen sich ausgebrannt (Burn-out), klagen über Antriebsschwierigkeiten, Müdigkeit, Vitalverlust, Schlafstörungen, Schwitzen, Herz-Kreislaufprobleme, Migräne, Bluthochdruck, Verdauungsschwierigkeiten, Fettleibigkeit, gehäufte Infektanfälligkeit, Konzentrationsstörungen, Sexualstörungen und auch Depressionen.

Alles psychosomatisch – organisch völlig gesund?
Häufig werden die Beschwerden von Stresspatienten als „psychosomatisch“ abgetan, die Patienten gar als Simulanten bezeichnet, da sich keine organischen Befunde ermitteln lassen. Die Stressgeplagten greifen dann zur Selbstmedikation mit Schlafmitteln, Aufputschmitteln und Antidepressiva, wodurch die Probleme sich noch verstärken. Nach einer Odyssee von Arzt zu Arzt nehmen Stress-Patienten immer öfter die Hilfe des Medizinischen Stress-Managements nach Dr. Alram in Anspruch, um den Ursachen der Beschwerden durch ein ganzheitliches Diagnoseverfahren auf den Grund zu gehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here